Basedow unser Dorf


Bürgermeister empfängt Neujahrsgäste

Jan 8, 2017

 

 

 

 

Traditionell hatte der Bürgermeister zu Beginn des Jahres die Basedower Bürgerinnen und Bürger zum Empfang eingeladen. Und ebenso traditionell waren zahlreiche Basedower dieser Einladung gefolgt.

 

Mit Spannung erwarteten die Gäste, was Bürgermeister Lucht ihnen mitzuteilen hatte. Bevor er auf die Ereignisse und Vorhaben in Basedow einging, widmete Lucht sich der allgemeinen politischen Lage des vergangenen Jahres. Schreckliche Ereignisse wie die sexuellen Übergriffe in Köln, der Brexit und das Attentat auf einem Berliner Weihnachtsmarkt prägten das Geschehen ebenso wie erfreuliche Entwicklungen wie der Rückgang der Flüchtlingszahlen, die Stabilisierung der Arbeitslosigkeit und das Wirtschaftswachstum.

 

Viel hat sich in Basedow getan. Der Bürgermeister verwies auf die Oberflächensanierung von 5 km Straßen und Wegen, auf die Stabilisierung einer Spundwand bei den Klärteichen, die Aufstellung eines Findlings mit dem Gemeindewappen, die Verschönerung des Dorfplatzes sowie die Aufstellung von 7 Abfallbehältern, die vor allem für die Entsorgung von Hundekot gedacht sind. Die genannten Maßnahmen haben zusammen etwa 120.000 € gekostet.

 

Besonders intensiv hat sich die Gemeindevertretung mit der Breitbandversorgung beschäftigt, da sich immer wieder neue Hürden ergaben. Jetzt hat sich endlich ein Anbieter gefunden, der den Ausbau mit einer Downloadrate von 1.000 MB bis ins Haus übernehmen will. Der Anschluß ist bei rechtzeitiger Entscheidung der Hauseigentümer kostenfrei, das Nutzungsentgelt entspricht den marktüblichen Preisen. Voraussetzung für den Ausbau ist allerdings, daß sich 55% der Haushalte für den Anschluß an das Breitbandnetz entscheiden. Eine Informationsveranstaltung wird im Frühjahr stattfinden.

 

Für 2017 hat die Gemeindevertretung ihre Haushaltsplanung bereits getroffen. Die Wegesanierung wird fortgesetzt, eine weitere Spundwand bei den Klärteichen wird erneuert, die freiwillige Feuerwehr wird mit Digitalfunk ausgestattet und erhält modernere Schutzkleidung.

 

Die Erwähnung der Vorhaben für die Feuerwehr nutzte der Bürgermeister, um auf die Bedeutung eines funktionierenden Brandschutzes hinzuweisen. Das ist im Interesse aller Bürger, wie die kürzlichen Brände im Gartenweg wieder einmal gezeigt haben. Der Bürgermeister dankte den Migliedern der freiwilligen Feuerwehr für ihre bisherige großartige Leistung und forderte alle Bürgerinnen und Bürger auf, die Feuerwehr zu unterstützen - sei es durch einen aktiven Beitritt oder eine passive Mitgliedschaft mit einem Jahresbeitrag von 50 €.

 

Gesprächsstoff gab es nach dieser Rede genug. Bei Gulaschsuppe und Getränken wurde deshalb noch lange diskutiert. Dies war ein erfreulicher Jahresauftakt.